Komedonenquetscher: Ist die Anwendung schädlich?

Komedonenquetscher: Ist die Anwendung schädlich?

REDAKTION, 17. JANUAR 2022

komedonenquetscher

Komedonenquetscher helfen, Mitesser zu entfernen. Doch sind sie gefährlich?

Mitesser mit den Fingern zu entfernen ist keine gute Idee, auch wenn die Verlockung oft groß ist. Die Gefahr, dass Schmutz und Bakterien in die Wunde gelangen und dann aus dem eher harmlosen Mitesser einen unschönen, entzündeten Pickel machen, ist groß. Mit einem sogenannten Komedonenquetscher sollen sich die Mitesser hygienisch und einfach entfernen lassen. Wir klären in diesem Artikel die wichtigsten Fragen und Gefahren rund um den Komedonenquetscher!

Große Poren verkleinern Hausmittel

FORSCHUNG

Große Poren verkleinern mit diesem Hausmittel

Große Poren sorgen dafür, dass das Hautbild ungleichmäßig und unrein erscheint. Mit Hilfe von Hausmitteln und etwas Geduld lassen sich große Poren verkleinern, sodass die Haut ebenmäßiger und jünger erscheint.

Was passiert, wenn man Mitesser mit den Fingern ausdrückt?

Hautunreinheiten wie Pickel und Mitesser sind ungern gesehen, da sie das Hautbild sichtbar verschlechtern. Häufig sind sie nur während der Pubertät ein großes Problem, doch auch in den Wechseljahren kann Akne wieder auftreten. Um die ungebetenen Gäste wieder loszuwerden, versuchen viele, sie schnell mit den Fingern auszudrücken und so zu entfernen. Tatsächlich gibt es rund um das Ausdrücken von Pickeln einen wahren Hype, wie es auch auf YouTube in Form von “Pimple Popper Videos” zu sehen ist. In diesem Blog haben wir schon darüber gesprochen, weshalb man Pickel im Gesicht nicht ausdrücken sollte.

Bei Mitessern ist es meist noch etwas schwieriger, da es sich zwar auch um verstopfte Poren handelt, allerdings sind sie (noch) nicht entzündet und befinden sich dadurch flacher auf der Hautoberfläche. Der ein oder andere verwechselt sie daher auch mit Sebaceous Filaments, die zum natürlichen Hautzyklus gehören und gar nicht entfernt werden sollten.

Wer nun mit den Fingern an die Mitesser geht, riskiert dass Schmutz und Bakterien in die Haut gelangen und dort für eine Entzündung sorgen. Und schon ist der Pickel geboren. War der Mitesser in der Regel noch vergleichsweise unauffällig und gut mit Make-Up abzudecken, hat das Ausdrücken mit den Fingern alles nur schlimmer gemacht. Im schlimmsten Fall bleiben sogar Pickelmale oder Narben zurück. 

Was ist ein Komedonenquetscher?

Beim Komedonenquetscher (lat. comedo = Mitesser), auch als Komedonenheber bzw. Mitesserentferner bekannt, handelt es sich um ein längliches Werkzeug aus Edelstahl, mit dem man Pickel und Mitesser leicht entfernen kann. Es gibt verschiedene Kategorien von Mitesserentfernen, wozu neben den Komedonenquetschern auch Porensauger und Nasen-Stripes zählen.

Je nach Ausführung ist das Metallstück mit einer oder zwei Ösen oder Schlingen an den jeweiligen Enden ausgestattet. Meist ist eine Öse etwas größer, wobei sich die kleinere Öse besonders für die T-Zone eignet. Teilweise gibt es auch Modelle mit einem Dorn, mit dem die obere Hautschicht aufgestochen werden kann.

Auch in Kosmetikstudios werden bei der Gesichtsreinigung Komedonenquetscher eingesetzt, um Mitesser hygienisch entfernen zu können. Mittlerweile kann man die Komedonenquetscher im Set auch für zu Hause oder unterwegs kaufen, was sie besonders praktisch macht.

Unser Tipp bei Mitessern

Unser Tipp bei Mitessern

Für wen eignet sich ein Komedonenquetscher?

Ein Komedonenquetscher eignet sich für all diejenigen, die mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben und nicht ständig ins Kosmetikstudio gehen wollen. Schließlich ist die regelmäßige Behandlung auf Dauer auch teuer. Dank des Mitesserentferners kann man auch zu Hause eine Reinigungsroutine durchführen, die die verstopften Poren öffnet und sich die Pickel und Mitesser im Anschluss leicht entfernen lassen.
Ein weiterer Vorteil des Komedonenquetschers: Er eignet sich für alle Hauttypen.

Komedonenquetscher richtig anwenden: So geht's!

Um die Mitesser richtig zu entfernen und ein reines Hautbild ohne verstopfte oder vergrößerte Poren zu bekommen, muss man auch bei der Anwendung eines Komedonenquetschers ein paar Dinge beachten. Eine porentiefe Reinigung basiert auf einigen Schritten und braucht Zeit, damit die Haut nicht beschädigt oder gereizt wird.
Unsere Anleitung erklärt, wie man den Komedonenquetscher richtig anwendet:

  1. Den Komedonenquetscher vor der Anwendung desinfizieren. Dafür entweder Desinfektionsmittel nutzen oder den Komedonenquetscher für etwa zehn Minuten in kochendes Wasser legen.
  2. Das Gesicht von Make-Up befreien, um das Verstopfen der Poren zu vermeiden.
  3. Ein Dampfbad hilft, das Gesicht von Talg, Schmutz und eventuellen Make-Up-Resten zu befreien und die Poren zu öffnen. Die Mitesser lassen sich so leichter entfernen. Das Gesicht nach dem Dampfbad kurz mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  4. Nun die Öse des Komedonenquetschers um den Mitesser legen und sanften Druck auf die Haut ausüben, bis der Mitesser an die Hautoberfläche tritt. Schmutz und Talg werden auf diese Weise entfernt. Danach einfach mit der Schlinge absammeln. Für Nase und Kinn empfiehlt sich die kleinere Öse.
  5. Hat der Komedonenquetscher auch einen Dorn, lassen sich damit auch Pickel vorsichtig aufstechen, sodass der Eiter abfließen kann.
  6. Den Komedonenquetscher mit einem sauberen und trockenen Kosmetiktuch abwischen. Danach desinfizieren. Auch beim Gebrauch sollte der Komedonenquetscher zwischendurch abgewischt werden.
  7. Nun kann die herkömmliche Pflegeroutine starten. Die Haut sollte zunächst desinfiziert werden. Dafür eignet sich zum Beispiel ein klärendes Gesichtswasser oder auch Teebaumöl. Danach kann eine Tagescreme, z.B. die Biovolen Aktiv Harzsalbe aufgetragen werden.
  8. Nach der Anwendung sollte der Komedonenquetscher erneut desinfiziert werden.
Tipp: Wer sich das Dampfbad sparen möchte, kann die Komedonen auch nach dem Duschen entfernen, sofern auf eine gründliche Gesichtsreinigung geachtet wurde. Auch hier öffnen sich die Poren dank der warmen Feuchtigkeit.

Kann ein Komedonenquetscher schädlich sein?

Ein Komedonenquetscher ist in seiner Handhabung recht einfach. Dennoch handelt es sich um ein Werkzeug, das bei falscher Anwendung auch Schäden verursachen kann. Insbesondere die unsachgemäße Anwendung und Nachlässigkeit bei der Reinigung und Desinfektion können dafür sorgen, dass sich schwere Entzündungen und eitrige Pickel bilden können.
Deshalb sollte man bei der Anwendung von Komedonenquetschern sehr vorsichtig sein und das Werkzeug immer gründlich reinigen. Mit ein bisschen Übung ist die Handhabung aber einfach und ungefährlich.

Worauf sollte man beim Kauf eines Komedonenquetschers achten?

Beim Mitesserentferner sollte die Qualität beim Kauf im Vordergrund stehen. Der Komedonenquetscher sollte aus medizinischem oder rostfreiem Edelstahl bestehen. Hochwertige Materialien garantieren Stabilität und eine lange Lebensdauer.
Die Marke oder der Preis bedeuten nicht automatisch, dass es sich um ein erstklassiges Produkt handelt - sie können aber durchaus Auskunft geben. Auch die Erfahrungen anderer Anwender*innen in Form einer Kundenbewertung kann bei der Beurteilung der Produkte hilfreich sein.

Komedonenquetscher sind in verschiedenen Größen erhältlich. Auch verschiedene Formen der Öse sind üblich. Die Öffnung kann dabei lang oder kurz, klein und rund oder eher dünn sein. Teilweise gibt es auch spezielle Komedonenquetscher, die bei Akne eingesetzt werden können. Diese sind breiter und meist auch etwas schwerer. Beim Kauf sollte man sich also nach den individuellen Bedürfnissen der Haut richten. Eine Beratung durch einen Experten oder anderweitige Hilfe kann hier nicht schaden. Auch ein Test kann Aufschluss geben, ob man den richtigen Mitesserentferner für sich gefunden hat.

Wo kann man Komedonenquetscher zu welchem Preis kaufen?

Komedonenheber gibt es in der örtlichen Apotheke, Versandapotheken, Drogeriemärkten wie zum Beispiel DM und Rossmann oder Parfümerien wie Douglas. Auch auf Verkaufsplattformen wie Amazon, Zalando und eBay werden Komedonenquetscher angeboten.
Gerade im Internet gibt es viele Angebote, meist von unterschiedlichen Marken zu einem unterschiedlichen Preis. Ein guter Komedonenquetscher aus rostfreiem Edelstahl kostet etwa zwischen 10 und 20 Euro. Wie erwähnt können die Preise je nach Ausführung und Material abweichen.

Kann man einen Komedonenquetscher selber bauen?

Gerade zu Zeiten der Corona-Pandemie werden die DIY-Projekte immer beliebter. Man spart sich eine teure Lieferung mit teils langen Wartezeiten und hat eine gute Möglichkeit, sich die Zeit zu vertreiben. Bastelfreudige Beauty-Begeisterte fragen sich dann natürlich auch, ob man einen Komedonenquetscher selber bauen kann.

Wir raten jedoch davon ab, selbstgebaute Werkzeuge zum Entfernen von Mitessern und Pickeln zu benutzen. Die Gesichtshaut ist äußerst empfindlich und es kann passieren, dass es zu allergischen Reaktionen oder Reizungen kommt. Daher sollte man auf einen hochwertigen Komedonenquetscher aus rostfreiem Edelstahl zurückgreifen, der für die Anwendung bei Mitessern entwickelt und vor der Nutzung gründlich desinfiziert wurde.

QUELLEN

  • Bährle-Rapp M. (2007) Komedonenquetscher. In: Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. Springer, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-540-71095-0_5638
  • Mukhtar, M. & Sharma, R. (2004). Surgical pearl: the safety pin as a better alternative to the versatile paper clip comedo extractor. International Journal of Dermatology, 43(12),967-968. https://doi.org/10.1111/j.1365-4632.2004.02293.x