Blasenpflaster gegen Pickel: Nr. 1 Trend oder Schwachsinn?

Blasenpflaster gegen Pickel: Nr. 1 Trend oder Schwachsinn?

REDAKTION, 25. AUGUST 2022

Blasenpflaster gegen Pickel

Der neueste Beauty-Trend: Blasenpflaster gegen Pickel. Doch was ist wirklich dran?

Alle paar Monate zaubert ein sogenannter Content Creator im Internet ein neues Wundermittel hervor, mit dem sich Pickel endlich beseitigen lassen sollen. Der neueste Beauty-Trend: Blasenpflaster gegen Pickel. Geboren auf der Plattform TikTok hat sich in kürzester Zeit ein wahrer Hype um das Hausmittel entwickelt. Doch ist das Blasenpflaster wirklich DIE Wunderwaffe bei Unreinheiten oder ist der Trick eigentlich für die Tonne? Wir gehen dem TikTok-Trend in diesem Artikel auf den Grund.

Große Poren verkleinern Hausmittel

FORSCHUNG

Große Poren verkleinern mit diesem Hausmittel

Große Poren sorgen dafür, dass das Hautbild ungleichmäßig und unrein erscheint. Mit Hilfe von Hausmitteln und etwas Geduld lassen sich große Poren verkleinern, sodass die Haut ebenmäßiger und jünger erscheint.

Blasenpflaster oder Pickel Patches - Was ist da der Unterschied?

Pflaster gegen Pickel… Da war doch was? Die sogenannten Pickel Patches bzw. Pimple Patches sind spezielle Pflaster zur Behandlung von Hautunreinheiten wie Pickeln. Man klebt das durchsichtige Patch direkt auf die aufkeimende Entzündung. Die enthaltenen Inhaltsstoffe (z.B. Hydrokolloid) sollen die Flüssigkeit (Eiter) absorbieren und die Wundheilung beschleunigen. Außerdem wird die Wunde von außen durch Bakterien geschützt - vor allem, wenn die betroffene Person gern mal an Pickeln herumdrückt.

Blasenpflaster sind eigentlich für die Füße gedacht. Sinn eines Blasenpflasters ist es, überschüssige Wundflüssigkeit aufzunehmen und die schmerzende Blase vor äußeren Einflüssen wie Reibung sowie Schmutz und Bakterien zu schützen. Die Stelle soll schneller, schmerzfrei und ohne Risiko einer Infektion abheilen.

Wie wirken Blasenpflaster gegen Pickel?

Schaut man sich die Wirkweise von Pickel Patches und Blasenpflastern an, wird recht schnell deutlich, wieso sich der Trick mit dem Blasenpflaster gegen Pickel zum TikTok-Trend entwickelt hat: In beiden Fällen handelt es sich um ein Hydrokolloid-Pflaster, der Hauptbestandteil ist also derselbe wasserziehende Wirkstoff. Die Produkte unterscheiden sich vor allem im Preis. Während die richtigen Pimple Patches recht teuer sind, kann man Blasenpflaster vergleichsweise günstig in der Drogerie kaufen und für die Behandlung der Pickel zweckentfremden.

Gibt man das Blasenpflaster auf die Haut im Gesicht, soll das Hydrokolloid die Flüssigkeit - im Fall des Pickels den Eiter - rausziehen bzw. austrocknen. Auch die Wundflüssigkeit wird von den Blasenpflastern aufgenommen. Die entzündungshemmende Wirkung soll dafür sorgen, dass der Pickel schnell und narbenfrei abheilt und auch kein Pickelmal auf der Haut zurückbleibt. Schon nach wenigen Stunden sollen Schwellungen und Rötungen zurückgehen und die Entzündung abheilen.

Helfen Blasenpflaster auch gegen Mitesser?

Unreinheiten wie Mitesser im Gesicht sind manchmal genauso ärgerlich wie Pickel. Auch wenn das Hydrokolloid-Pflaster ein nützlicher Trick gegen Pickel sein kann, so ist es längst keine Wunderwaffe für alle Arten von Hautproblemen. Die Patches werden vor allem bei Wunden und entzündeten Stellen wie Pickeln eingesetzt. Die enthaltenen Wirkstoffe können aber nicht dabei helfen, der Entstehung von Pickeln vorzubeugen. Auch bei Unreinheiten wie Mitessern oder vergrößerten Poren sind Blasenpflaster und Pickel Patches sinnlos.

Wie wende ich Blasenpflaster gegen Pickel an?

Ein Blasenpflaster eignet sich am besten dann, wenn ein entzündlicher Pickel das Gesicht ziert. Gegen aktive Entzündungen können die Hydrokolloide ihre Wirkung am besten entfalten. Am besten eignet sich das Blasenpflaster gegen Pickel über Nacht: Dann kann es in Ruhe auf der Haut wirken und der Pickel sollte am nächsten Morgen schon deutlich besser aussehen. Wichtig ist, dass das Pflaster nur punktuell und nicht großflächig angewendet wird.


Für die Anwendung von Blasenpflastern gegen entzündete Pickel im Gesicht sollte man folgendermaßen vorgehen:

  1. Die Haut gründlich reinigen: Bevor man das Pflaster auf die Stelle im Gesicht klebt, sollte man die Haut unbedingt sehr gründlich reinigen. Reinigung heißt dabei nicht nur, dass Make-Up entfernt wird. Auch wenn man nicht geschminkt war, sollten Schmutz und Talgreste unbedingt beseitigt werden. Ansonsten werden sie nur unter dem Pflaster eingeschlossen und können den Pickel so verschlimmern. Für die Reinigung eignen sich eine milde, pH-neutrale Reinigungslotion und lauwarmes Wasser sehr gut. Nach der Reinigung sollte man das Gesicht gut mit einem sauberen Handtuch abtrocknen. Dabei am besten nicht rubbeln, sondern die Haut lediglich trocken tupfen. Auf trockener Haut haftet das Pflaster am besten.
  2. Das Blasenpflaster zurechtschneiden: Blasenpflaster gibt es in verschiedenen Größen. Insbesondere, wenn man für die Behandlung von Pickeln kein Pimple Patch sondern ein Blasenpflaster benutzt, sollte man auf die Größe achten. Der Pickel sollte bedeckt sein, die umliegende Haut sollte aber nur möglichst gering bedeckt werden.
  3. Blasenpflaster auf den Pickel kleben: Nun wird das Blasenpflaster mittig auf den Pickel geklebt. Wie erwähnt ist die Anwendung am Abend am besten, dann bleibt das Blasenpflaster über Nacht auf der Haut. Bei Bedarf kann es auch tagsüber auf dem Pickel bleiben, besonders um zu verhindern, dass man die entzündete Stelle mit den schmutzigen Fingern berührt.
  4. Blasenpflaster entfernen: Am nächsten Morgen oder wenn das Hydrokolloid die Flüssigkeit bzw. den Eiter aufgenommen hat, kann das Pflaster wieder entfernt werden.

Unser Tipp bei Hautunreinheiten

Welche Nachteile haben Blasenpflaster gegen Pickel?

Zwar ist der TikTok-Trend eine beliebte und kostengünstige Alternative, doch nicht umsonst gibt es zur Behandlung von Pickeln die eigentlichen Pickel Patches. Die Anwendung von Blasenpflastern gegen Pickel hat durchaus auch Nachteile, besonders wenn sie nicht sachgemäß angewendet werden:

  • Die Haut kann stark austrocknen, wenn das Pflaster zu groß ist.
  • Umliegende Poren können verschlossen werden, wodurch Unreinheiten begünstigt werden.
  • Bleibt das Pflaster zu lang auf dem Pickel, bildet sich ein Nährboden für die weitere Ausbreitung der Bakterien.
  • Ein Blasenpflaster enthält im Gegensatz zu richtigen Pimple Patches keine weiteren Wirkstoffe gegen Pickel wie z.B. Salicylsäure oder Zink.

Unser Tipp bei Hautunreinheiten

Fazit: Blasenpflaster gegen Pickel - Nr. 1 Trend oder Schwachsinn?

Tatsächlich birgt Social Media den ein oder anderen nützlichen Tipp. Das gilt auch für die Anwendung von Blasenpflastern gegen Pickel. Wer nicht in die teuren Pimple Patches investieren möchte, kann das für Blasen gedachte Hausmittel zweckentfremden. Beide Pflaster basieren auf der Wirkung von Hydrokolloid, das Flüssigkeiten aus der Wunde bzw. dem Pickel zieht und entzündungshemmend. Außerdem wird die Stelle vor äußeren Einflüssen wie z.B. Schmutz geschützt. Sofern das Blasenpflaster richtig angewendet wird, kann es die Pickel Patches durchaus ersetzen. Problematisch wird es, wenn man das Pflaster zu groß lässt und so die Poren verschlossen werden und die Haut stark austrocknet. Insgesamt sind weder Pickel Patches noch Blasenpflaster Wundermittel gegen Pickel, insbesondere zur Vorbeugung sind sie nicht geeignet und auch bei Mitessern erzielen sie keine Wirkung. Doch gerade für Personen, die gerne mit den Fingern an die Pickel gehen, sind sie gut geeignet und können das narbenfreie Abheilen unterstützen.


QUELLEN