Große Poren? Diese Hausmittel helfen sofort!

NATALJA

FELSING

09. Juni, 2021

Das sind die besten Hausmittel für feinere Poren

Hausmittel haben sich bisher in vielen Lebenslagen bewährt. Ob beim Putzen, bei körperlichen Beschwerden oder in Sachen Schönheit - die meisten Hausmittel sind günstig und effektiv und stehen bei den meisten bereits im Küchenschrank.

Auch bei großen Poren gibt es einige Tipps und Tricks mit einfachen Hausmitteln, um die Haut zu verfeinern und große Poren zumindest vorübergehend kleiner aussehen zu lassen. Welche Hausmittel die besten im Kampf gegen erweiterte Poren sind, zeigen wir hier.

Große Poren Entstehung

Zitronensaft

Der Saft einer Zitrone wirkt wie eine Säure-Peeling auf der Haut. Er weicht die Hornschicht auf und sorgt so dafür, dass verhornte und abgestorbene Zellen sich besser ablösen. Das kann zum einen blockierte Porenkanäle öffnen und gleichzeitig die Hautregeneration fördern. Zudem können Verfärbungen wie Pickelmale oder Pigmentflecken dadurch verblassen.
 
Der Zitronensaft sollte nicht pur auf die Haut aufgetragen, sondern mit Wasser verdünnt werden. Schonender ist es, den Saft nicht im ganzen Gesicht anzuwenden und stattdessen nur auf die betroffenen Stellen zu tupfen. Nach ca. 15-20 Minuten wird der Saft abgewaschen und anschließend eine leichte Creme oder ein Serum aufgetragen.

Backpulver

Backpulver wird auf der Haut eine antibakterielle und reinigende Wirkung nachgesagt. Hauptbestandteil von Backpulver ist Natriumhydrogencarbonat und in Kombination mit Wasser entsteht eine Lauge mit hohem pH-Wert. Diese kann bei einer Übersäuerung den pH-Wert der Haut ausgleichen und die Haut reinigen. Es bindet überschüssigen Talg und klärt so die Haut, wodurch verstopfte Poren geöffnet und verfeinert und Unreinheiten reduziert werden können.
 
Um das Backpulver auf die Haut zu bringen, wird es mit ein wenig Wasser vermischt, sodass eine pastenartige Konsistenz entsteht. Diese Mischung wird dann in kreisenden Bewegungen auf die Haut aufgetragen und anschließend abgespült. Die Backpulver-Mischung empfiehlt sich nicht für eine sensible Haut, da sie die Haut stark austrocknen kann.

Apfelessig

Apfelessig ist einer der Hausmittel-Klassiker, wenn es um die Schönheit geht. Er hat einen ähnlichen pH-Wert wie die Haut und besitzt entzündungshemmende, adstringierende und talgregulierende Eigenschaften. So können durch Talg blockierte Porenkanäle geöffnet und erweiterte Poren sowie Mitesser und Entzündungen vorgebeugt werden.
 
Apfelessig sollte nicht unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Für die Anwendung auf der Haut sollte ein Esslöffel Apfelessig mit einer Tasse Wasser vermischt werden. Das Gemisch nach der Gesichtsreinigung als Gesichtswasser mit einem Wattepad auf die Haut aufgetragen werden

Unser Tipp bei großen Poren

Unser Tipp bei großen Poren

Papaya

Papaya schmeckt nicht nur gut, sondern ist außerdem reich an Vitamin A, C & E. Mit diesen antioxidativen Stoffen ist die Papaya eine Anti-Aging-Superfrucht und beugt schlaffer Haut und damit optisch vergrößerten Poren vor. Die Kerne der Papaya enthalten ein Enzym namens Papain, welches eine peelende Wirkung besitzt und somit abgestorbene Hautzellen von der Haut löst und neue, weiche Haut zum Vorschein bringt. Dadurch wirkt das Hautbild feiner und ebenmäßiger.
 
Für die Anwendung auf der Haut kann das Fleisch einer Papaya püriert und mit etwas Honig zu einer Maske vermischt und aufgetragen werden. nach 15 Minuten wird die Paste abgewaschen. Wer die papainhaltigen Kerne nutzen möchte, kann diese trocknen, zermahlen und mit Honig vermischen und ebenfalls als Maske auf die Haut auftragen. Nach einer Einwirkzeit von 15-20 Minuten wird sie abgewaschen und anschließend eine Hautpflege verwendet.

Haferflocken

Haferflocken eignen sich sehr gut als sanftes, talgregulierendes Peeling für die Haut. Dadurch werden Verhornungen an der Hautoberfläche gelöst und überschüssiges Hautfett abgetragen. Das beugt der Entstehung von großen Poren, Mitessern und Pickeln vor. Die enthaltenen Bestandteile schützen die Haut vor Wasserverlust und reduzieren Hautreizungen, Juckreiz und Ausschläge. Zudem wirken Haferflocken beruhigend und antioxidativ auf die Haut. Die Inhaltsstoffe der Haferflocken können auch den pH-Wert der Haut aufrechterhalten.
 
Um von der hautpflegenden Wirkung der Haferflocken zu profitieren, benötigt man nur die Flocken sowie Milch. Beide Zutaten werden zu einem Brei vermischt, der anschließend in die Haut einmassiert wird. Dort bleibt die Paste anschließend für 15 Minuten bis sie trocken ist und wird dann abgewaschen. Das kann 2 Mal die Woche wiederholt werden.

Gurken

Beim Gedanken an einen Wellnesstag haben viele das Bild einer Gesichtsmaske mit Gurken auf den Augen im Kopf. Gurken sind in der Tat ein tolles Hausmittel, wenn es um die Pflege der Haut geht. Sie spenden der Haut reichlich Feuchtigkeit und beruhigen gereizte Haut. Zudem hat das Gurkenwasser eine adstringierende (zusammenziehende) Wirkung, was sich positiv auf die Porengröße der Haut auswirken und das hautbild dadurch verfeinern kann.
 
Um Gurken gegen vergrößerte Poren anzuwenden, müssen sie fein gerieben und die Flüssigkeit anschließend im Sieb ausgepresst und aufgefangen werden. Der Gurkensaft wird anschließend mit einem Wattepad auf das Gesicht aufgetragen und nach ca. 15 Minuten abgespült. Das sollte jeden Tag wiederholt werden, um die Poren zu verfeinern.

Manuka Honig 

Manuka Honig gilt als besonderes Superfood, da es bei zahlreichen körperlichen Beschwerden und auch für die Hautpflege genutzt werden kann. Der Honig stammt aus Neuseeland und Australien und besitzt eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung - sowohl von innen, als auch von außen. So werden Entzündungen und Mitesser auf der Haut vorgebeugt. Zudem öffnet der Honig die verstopften Poren, wodurch überschüssiger Talg abfließen kann. Das sorgt für ein geklärtes und feines Hautbild. Manuka Honig ist auch für trockene und sensible Haut sehr gut geeignet.
 
Der Honig kann stellenweise auf Pickel und vergrößerte Poren aufgetragen und nach 15-20 Minuten abgewaschen werden. Für die tägliche Pflege eignen sich Hautpflegeprodukte mit Manuka Honig.

Quellen

  • Dr. Apratim Goel: Open pores: Causes, treatment and home remedies. 2018.
  • Heike Helen Rech: Naturkosmetik zum Selbermachen: 101 Beauty-Tipps aus der Küche. 2010.